The Art of Yoga

Ein Interview mit Yoga-Fan und Künstlerin Namastehannah

Bild-vonNamastehannah-an-Staffelei1

Hannah Müller-Hillebrand, auch bekannt als Namastehannah, ist eine Künstlerin, Bloggerin und Yogalehrerin aus Berlin.

Sie hegt eine große Leidenschaft für das Reisen, liebt Haferbrei, zeichnet heimlich Menschen in der U-Bahn und las Harry Potter wahrscheinlich ein Dutzend Mal.
Wir freuen uns sehr, dir dieses Interview über Hannahs Reise, ihre Leidenschaft und ihren Yoga-Lifestyle zu präsentieren
.

logo-von-namastehannah

Yoga - Wie alles begann

Wie hast du mit Yoga begonnen? Wie sah deine allererste Yoga-Erfahrung aus?

Ich erinnere mich nicht wirklich an die Details, aber ich glaube, es begann mit meiner Faszination für Bollywood im Alter von 7 oder 8 Jahren. Ich liebte die bunten Filme, dessen Tanz und Gesang, sowie die Art und Weise, wie Indien dargestellt wurde. Als ich mehr über Indien erfuhr, erfuhr ich von Hinduismus und Buddhismus und lernte schließlich Meditation und Yoga kennen. Ich liebte die Idee des inneren Friedens und dort begann meine Faszination.

Meine erste tatsächliche Erfahrung mit dem Praktizieren von Yoga war wahrscheinlich in meinem Zimmer als ich ein Buch voller verschiedener Asanas fand. Damals habe ich den Achtsamkeitsaspekt des Yoga noch nicht wirklich verstanden, sondern mochte es einfach mehrere Positionen als lustige akrobatische/dehnende Posen auszuprobieren.

Erzähl uns, warum du angefangen hast, dein Leben auf Instagram zu teilen und wie du dich zu der Hannah entwickelt hast, die wir heute kennen.

Ich bekam mein erstes Smartphone im Alter von 17 Jahren (was heutzutage wahrscheinlich super spät ist), aber ich bin sehr glücklich darüber. Damals habe ich auch meinen Instagram Account erstellt. Ich lebte damals in London und benutzte es zunächst, um Fotos von allen Restaurants, die ich entdeckte, zu teilen. Das war 2014. Ich war so überwältigt zu sehen, dass etwa 1000 Menschen sich ziemlich schnell für mein Essen interessierten, also beschloss ich, auch mehr von meinem eigentlichen Leben zu veröffentlichen, und dann begann es sich zu dem zu entwickeln, was es heute ist. Über den Zeitraum von 5 Jahren habe ich organisch eine Gemeinschaft von gleichgesinnten Menschen aufgebaut, die die gleichen Werte teilen, kreativ sind, sich für Yoga, Spiritualität, Kunst und psychische Gesundheit interessieren. Ich lernte, meiner Gemeinschaft und meinen Lesern zu vertrauen, und als ich 2016 meinen Blog startete, begann ich, tief in meine eigenen mentalen Kämpfe einzutauchen und meine Geschichte mit der Genesung
von Essstörungen und Depressionen zu teilen. Es war anfangs super beängstigend, aber meine Schwachstelle brachte mich nur näher an meine Leser heran.

Bild-Namastehannah-Staffelei-sitzend

Die Liebe zu Kunst und Design

Wie hat deine Liebe zu Kunst und Design begonnen?

Ich erinnere mich nicht wirklich daran. Ich habe Kunst schon immer geliebt, seit ich im Kindergarten war. Meine Mutter musste Stapel über Stapel von Zeichnungen und Gemälden sammeln, auf die ich immer sehr stolz war. Dann war da noch die Zeit, als ich wirklich unsicher war. Ich zweifelte an mir selbst und an meinen künstlerischen Fähigkeiten und hörte fast auf, kreativ tätig zu sein. Aber die Kunst war für mich so heilsam. Es ist der Ort, an dem ich mich frei fühle, frei zu erschaffen und ich selbst zu sein. Es gibt kein Falsch und Richtig. Das ist es, was ich am meisten daran liebe. Ich fühle mich nicht verurteilt, wenn ich künstlerisch erschaffe, ich habe das Gefühl, dass ich mein wahres ehrliches Selbst sein kann. Yoga hat für mich die gleiche Wirkung. Sowohl das Praktizieren von Yoga als auch das Schaffen von Kunst sind für mich eine Art Medizin. Beide beruhigen mich, lassen aber gleichzeitig meinen Geist strahlen.

Woher nimmst du deine Inspiration für deine Kunst und Fotografie?

Etwas, das mich beim Malen oder Zeichnen sehr inspiriert sind Frauen. Frauen werden immer noch sexualisiert und von der Gesellschaft in bestimmte Rollen gedrängt. Body Shaming und Akzeptanz ist ein echtes Problem, mit dem ich auch zu kämpfen hatte. Ich möchte die Schönheit des weiblichen Körpers in meiner Arbeit berücksichtigen. Ich lasse mich auch von Musik, Gerüchen oder guten Gesprächen inspirieren. Meistens führe ich ein Tagebuch in meiner Tasche und schreibe sofort Ideen auf, die mir kommen.

Meine beliebteste Arbeit im Moment sind die Collagen von digitalen Zeichnungen zur Fotografie. Ich liebe es, die beiden zu verbinden, weil ich beides so sehr mag und es eine großartige Möglichkeit ist, meine Leidenschaften zu kombinieren.

Du vereinst oft deine Kunst mit realen Instagram-Fotos. Wie bist du auf diese fantastische Idee gekommen?
 
Es fing alles an, als ich eines Tages in einem Café saß und ein Foto von meinem Kaffee machte. Es sah irgendwie langweilig aus, also beschloss ich, darauf zu kritzeln und meine erste so genannte "Kaffeefrau“; erwachte zum Leben. Meine Community liebte die Idee und jetzt ist sie irgendwie zu meinem Markenzeichen geworden.

Bild-namastehannah-in-yoga-pose

Selbstliebe - so gelingt es auch dir!

Hast du irgendwelche Tipps zur Selbsthilfe und Körperliebe?

Vergleiche nicht. Das ist mein Haupttipp. Ich denke, die meisten Probleme entstehen, wenn wir uns vergleichen. Deine Schwester hat den „besseren“ Körper, dein Kollege verdient mehr Geld und deine Freundin hat die bessere Beziehung. Dann fängst du an, dich selbst in Frage zu stellen und fühlst dich unwürdig. Wenn all diese Gedanken – nicht hübsch, dünn, intelligent oder erfolgreich genug zu sein -auftauchen, versuche einen großen tiefen Atemzug zu nehmen und dich daran zu erinnern, wie verdammt erstaunlich du bist. Es gibt niemanden da draußen, der genauso ist wie du bist, und du hast so viel zu bieten. Ich liebe das Zitat: „Sei du selbst, alle anderen sind bereits vergeben“. Es ist die reine Essenz dessen, was ich zu fördern versuche.
Eine weitere kleine Selbstliebeübung, die ich gerne mache, ist, so zu tun, als würdest du mit einem kleinen Kind reden, wenn du mit dir selbst redest. Wir haben oft viele negative Gedanken und reden in unserem Kopf über uns selbst. Aber wir würden niemals solche Dinge zu einem Freund oder einem Kind sagen. Also stell dir vor, du redest mit deinem inneren Kind.

Let's connect!

Wo können wir dich finden?

Du kannst mich auf Instagram @namastehannah finden, wo ich mein tägliches Leben teile. Unter @namastehannahcreative, kannst du einen Blick auf meine Kunstwerke werfen. Ich habe auch einen Blog auf www.namastehannah.de, der sich mehr auf Yoga und psychische Gesundheit konzentriert, und mein Onlineshop für Kunst wird dort bald eröffnen. Ich habe auch ein YouTube-Kanal, wo ich einige Yoga-Flows und künstlerische Tipps teile.

Vielen Dank für deine wertvolle Zeit – Namaste 

SHARE THIS ARTICLE:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Yoga Junkies

Yoga Junkies

Yoga Junkies ist eine monatliche Überraschungsbox, gefüllt mit trendigen Yoga-Lifestyle Produkten aus der ganzen Welt. Mitglieder erhalten jeden Monat eine stilvolle Box mit spannenden Produkten aus den Bereichen Beauty, Gesundheit, Achtsamkeit und Wohlbefinden. Von Schmuck, veganer Beauty, Aromatherapie, Yoga Zubehör, veganen Snacks bis hin zu Superfoods erwarten dich spannende Produkte im Wert von 60 Euro oder sogar mehr. Website: www.yogajunkies.com Instagram: @yogajunkies
Dein Warenkorb

SICHER DIR

10%

RABATT

AUF DEINE ERSTE MITGLIEDSBOX