Selbstfürsorge

Tipps wie du deine persönliche Selfcare Routine findest

Selbstfürsorge, auch bekannt als Selfcare, ist in aller Munde, aber was genau bedeutet dieses Modeworte eigentlich?

Selfcare umfasst alle gezielten und bewussten Handlungen, die ausgeübt werden, um Gesundheit sowie Wohlbefinden zu erlangen, zu erhalten oder wiederherzustellen (Wikipedia).

Es gibt verschiedene Arten von Selfcare:

1. Physische Selfcare
Hier dreht sich alles um Bewegung, Gesundheit und Ernährung.

  • Sport
  • Ein heißes Bad, eine Massage, ein Wellnesstag
  • Gesunde Ernährung

2. Mentale Selfcare
Es ist ganz natürlich, seine Zähne täglich zu putzen oder regelmäßig gewisse Ärzte aufzusuchen aber die Psyche ist genauso wichtig wie der Körper und auch um sie muss man sich kümmern. Glücklicherweise wird es immer normaler auch über mentale Erkrankungen zu sprechen, auch wenn noch viel Raum nach oben da ist.

  • Coaching oder Therapie
  • Achtsamkeitstraining
  • Journaling

3. Soziale Selfcare
Auch wenn „Self“ „Selbst“ bedeutet, dreht sich nicht alles nur um einen selbst. Menschen brauchen soziale Interaktion, Kontakte, Berührungen, Gespräche und Menschen, denen sie sich anvertrauen können.

  • Regelmäßige Treffen mit Freunden oder Familie
  • Kuscheln und körperliche Nähe
  • Kontakt mit neuen Menschen

4. Spirituelle Selfcare
Spirituelle Selfcare umfasst alles was deinem Leben einen Sinn gibt. Das kann eine Religion sein, Yoga, Meditation oder karitative Arbeit. Diese Form der Selfcare bedeutet deine Werte zu definieren und diesen entsprechend zu leben.

  • Karitatives Engagement
  • Meditation oder Yoga
  • Religion

5. Praktische Selfcare
Hier geht es darum, die vier Arten der Selfcare umzusetzen und ihnen Raum in deinem Leben zu geben.

  • Morgen oder Abendroutine
  • Selfcare Ziele setzen
  • Selfcare Plan

„Selfcare is not selfish – you cannot serve from an empty vessel.“ Elena Brower

Selfcare ist so indviduell wie du

Wie man sehen kann ist Selfcare unglaublich breit gefächert und es gibt unfassbar viele Arten und Ausdrucksformen davon. Ich wollte keinen Standard Selfcare Artikel a la 30 Tipps für mehr Selfcare im Alltag verfassen, da etwas, das für den einen Selfcare bedeutet für den anderen das genaue Gegenteil sein kann. Nehmen wir zB jemanden, der sich unglaublich gerne bewegt und sich lebendig fühlt wenn er auf den Beinen ist. Dieser jemand würde bei einem Sonntag auf der Couch vermutlich eher unruhig werden, als dass es ihm guttut.

Deshalb ist es so wichtig zu verstehen, dass Selfcare individuell ist und man nicht stur irgendwelche Tipps abarbeiten und daraus nur ein weiteres nerviges To-Do auf seiner Liste machen sollte. Hör in dich hinein und spüre intuitiv für dich selbst, welche Ausdrucksformen von Selfcare dir guttun könnten.

Tipps wie du deine persönliche Selfcare Routine findest

Stell dir folgende Fragen:

Wie möchtest du dich in einer idealen Welt fühlen?

Selfcare ist mir wichtig weil? Liste 5 Gründe auf.

Energiegeber
Welche Dinge, Aktivitäten, Verpflichtungen, Menschen versorgen dich mit Energie?

Energiesauger
Welche Dinge, Aktivitäten, Verpflichtungen, Menschen nehmen dir Energie?

Meine Selfcare Routine ist es keine Routine zu haben.

Meine Selfcare Routine gibt es im Grunde nicht. Wieso? Weil Selfcare bei mir etwas ist, das ich individuell und intuitiv nach meiner Tagesverfassung wähle. Mal brauche ich mehr davon und mal weniger. Es gibt Tage an denen liebe ich meine Morgenroutine bestehend aus Meditation, Journaling & einem guten Frühstück. Es gibt aber auch Tage, an denen ich mich in der Früh wahnsinnig produktiv fühle und mich gerne als erstes an den Schreibtisch setze, um zu arbeiten und mir dafür am Nachmittag Selfcare gönne, wenn ich eine Stunde mit meinem Hund an die frische Luft gehe.

Spür in dich hinein, was tut dir gut? Was bringt dich zum Leuchten? Wann fühlst du dich so richtig mit dir verbunden? Entdecke dich selbst und finde ganz intuitiv heraus, was für dich Selfcare bedeutet.

SHARE THIS ARTICLE:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on print
Yoga and Juliet

Yoga and Juliet

Julia ist Yogalehrerin, betreibt das Yogastudio "THE WYLD THING" in Wien, Coach, veranstaltet Yogareisen und schreibt den Yoga & Lifestyle Blog "Yoga & Juliet". Sie ist außerdem Autorin des Buchs "Yoga & Juliet, lebe deine Träume und finde deinen Weg mit 8 Vinyasa Yoga Flows". Website: www.yogaandjuliet.com Studiowebsite: www.thewyldthing.com Instagram: @thewyldthing @yogaandjuliet
Dein Warenkorb

SICHER DIR

10%

RABATT

AUF DEINE ERSTE MITGLIEDSBOX