Moon Lovers – Kreiere dein persönliches Mond-Ritual!

Der Mond – manchmal erleuchtet, manchmal nicht. Manchmal vollständig – manchmal leer. Manchmal strahlend hell – manchmal versteckt hinter einer Schicht dicker Wolken. Doch eines ist er immer: Hier bei uns – unter uns.

Seit jeher hat der Mond und all seine Phasen eine wichtige Bedeutung für uns Menschen, Tiere und die Natur. Wir wissen, dass er Flut und Ebbe steuert und auch ist bekannt, dass einige unter uns deutlich anhand beispielsweise ihres Schlafes bemerken, dass „wohl bald Vollmond“ sein muss. Die Mondphasen können aber auch ganz bewusst genutzt werden. Und wie? Das erfährst du hier!

Räuchern mit dem Mond

Eine der besten Möglichkeiten genau dies zu tun ist das Räuchern. Hierbei werden bestimmte Kräuter, Hölzer und der Gleichen vorsichtig entflammt, um anschließend den entstehenden Rauch zu nutzen. Dieser sorgt dafür, dass negative Energien beseitigt werden. Durch das Räuchern oder auch bestimmte Räucherrituale, kannst du dich und dein Heim von diesen befreien. Einfach gesagt stellt das Räuchern also eine Reinigung von dir selbst, Gegenständen um dich herum und allgemein deiner Umgebung dar.

Viele Menschen räuchern gerne dann, wenn ein neuer Lebensabschnitt zu beginnen scheint. Doch eigentlich durchlaufen wir viel öfter genau solche Abschnitte – nämlich zeitgleich mit den Phasen des Mondes. Deshalb ist es sinnvoll, auch bei Neumond und/oder Vollmond zu räuchern.

Es gibt verschiedenste Arten von Räucherwerken. Klassisch für das Räuchern sind Salbei und Palo Santo – das heilige Holz. Sehr beliebt und praktisch sind außerdem Räuchermischungen, die auf bestimmte Themen abgestimmt sind und so die optimale Cleansing-Wirkung entfalten können. Für das Reinigen in den verschiedenen Mond-Phasen sind beispielsweise Myrrhe, Benzoe und Weihrauch perfekt geeignet, da diese das optimale Zusammenspiel aus Entspannung und Beruhigung, Erdung und Reinigung darstellen.

Affirmationen und Intentionen

Du kannst dir bereits vor deinem Mond-Ritual immer wieder bestimmte Fragen stellen. Diese helfen dir dabei die richtigen Intentionen zu setzen und die passenden Affirmationen für dich und deine aktuelle Lebenslage zu finden.

Überlege dir, was du loslassen möchtest.

  • Was macht dich nicht (mehr) glücklich? Was trägst du schon viel zu lange mit dir herum? Was wolltest du schon so lange hinter dir lassen? Finde deinen Abschluss.

Überlege dir auch, wofür du offen sein möchtest.

  • Was bringt dir Freude? Welche Ziele möchtest du erreichen? Worauf möchtest du dich in nächster Zeit fokussieren? Kreiere Raum für Neues.

Mache dir deine Affirmationen bewusst und schreibe sie auf, wenn es dir schwerfällt, diese konstant umzusetzen. Innerhalb des Mondzyklus kannst du dich immer wieder an deine Intentionen erinnern und dich von ihnen leiten lassen. Während deines Mond-Rituals können die Affirmationen auch in Form von Mantren ihren Platz finden -dies sind gesungene Affirmationen. Entweder du singst sie selbst, oder du suchst dir angenehme Mantren aus dem Internet und spielst diese ab. Wähle die Variante, mit der du dich am wohlsten fühlst.

Yoga und Meditation

Selbstverständlich sind Yoga und Meditation bestens geeignet, um sie in dein Mond-Ritual einzubauen. Auch hier findest du viel Inspiration, sowie geleitete Mediationen im Internet – beispielsweise auf YouTube. Man kann aber auch selbst eine ganz persönliche Yoga Praxis durchführen und diese nach Belieben zusammenstellen.

Überlege dir dafür Folgendes:

  • In welchen Asanas fühle ich mich besonders wohl und sicher? Wobei kann ich meiner Energie freien Lauf lassen? Welche Übungen helfen mir dabei, meinen Körper und mich selbst wahrzunehmen und zu spüren?

Anhand deiner Antworten kannst du anschließend deine individuelle Yoga-Praxis zusammenstellen. Hole dir dafür gerne Hilfe bei einer ausgebildeten Yoga-Lehrerin/einem ausgebildeten Yoga-Lehrer.

Jetzt liegt es an dir

Alle Komponenten – Räuchern – Affirmationen & Intentionen – Yoga & Meditation lassen sich zu einem Ritual zusammenfügen. Starte mit dem Räucherwerk, gehe über zu Yoga und Meditation und baue deine Affirmationen und Intentionen während deines Rituals immer wieder ein.

Gestalte deinen individuellen Abend und genieße die Energien der Mondzyklen mit deinem persönlichen Mond-Ritual.

Namasté

SHARE THIS ARTICLE:

Share on facebook
Share on pinterest
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on print

Schreibe einen Kommentar

Melanie Loiberspäck

Melanie Loiberspäck

Mel ist eine Studentin aus der Nähe von Wien. Sie fungiert als Head of Content und verwaltet den Yoga Junkies Blog, sowie das Blogging-Team. Außerdem schreibt sie selbst leidenschaftlich gerne Artikel und teilt ihren Alltag via Instagram. In ihrer Freizeit kreiert sie gerne neue Rezepte, verbringt Zeit in der Natur und relaxed bei Yoga und Meditation. @melanie_loib
10% Gutschein
5% Gutschein
E-Book von
FitFoodGirl
10% Gutschein
Meditation von
Selina Schneider
5% Gutschein
Yogaklasse von Fancypantsyoga
5% Gutschein
DEINE CHANCE EINEN PREIS ZU GEWINNEN!

Gib' deine E-Mail-Adresse ein, drehe das Glücksrad und sichere dir tolle Gewinne!

   

Dein Warenkorb